Verhinderungspflege

Verhinderungspflege – Urlaubsvertretung für pflegende Angehörige

Die 24-Stunden-Pflege Zuhause durch eine private Pflegeperson ist eine große Herausforderung. Neben den eigenen Pflichten und Terminen des Verantwortlichen ist es auch wegen der psychischen und physischen Belastung ein schweres Unterfangen. Dank der Hilfe von geschulten Pflegefachkräften können Sie sich um die eigenen Belange kümmern und eine Auszeit von der Pflege gönnen. Da häufig auch kurzfristig eine solche Entlastung für die Angehörigen nötig ist, kümmern wir uns gerne um die Verhinderungspflege.

In diesem Fall gibt es die Möglichkeit der Verhinderungspflege, also der Vertretung des privat Pflegenden durch eine Pflegefachkraft, die die Aufgaben der 24-Stunden-Pflege Zuhause vorübergehend übernimmt. So können die Pflegeklienten trotzdem optimal versorgt werden.

Für individuelle Lösungen stehen Ihnen unsere Leitungsmitarbeiter im persönlichen Gespräch jederzeit zur Verfügung.

Haben Sie einen Anspruch auf Verhinderungspflege?

Die Verhinderungspflege nach §39 SGB XI ist eine Leistung der Pflegeversicherung.

Anspruch auf Verhinderungspflege haben Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 2, 3, 4 oder 5, wenn sie seit mindestens sechs Monaten von einem Angehörigen gepflegt werden und dieser vorübergehend verhindert ist. Verhinderungspflege ist auf bis zu sechs Wochen im Jahr begrenzt in einem Kostenrahmen von 1612 Euro.

Zu empfehlen ist es daher, vor der Inanspruchnahme einen Antrag auf Verhinderungspflege bei der Pflegekasse zu stellen. Alternativ können auch alle Belege und Nachweise für die Aufwendung gesammelt werden, um sie später bei der Pflegekasse einzureichen.

Interessiert? Dann sprechen Sie uns an.

Weitere Leistungen in der Intensivpflege: